Schlüsselwort Archiv: Gesellschaft

cover american war

American War Selbstmordattentäter sprengen sich an Grenzübergängen in die Luft oder reißen unzählige Unschuldige auf belebten Plätzen in den Tod. Autonome Drohnen werfen ihre Bomben und Raketen über vermeintlichen Feinden ab. Heckenschützen verbreiten Angst und Terror. Todesschwadronen verwüsten ganze Landstriche. Massaker an Zivilisten und Flüchtlingen, Vergewaltigungen, Kriegsverbrechen jeder Art, brutalste Folter – der neue Bürgerkrieg der USA spart nicht mit Grausamkeiten. Selbst biologische Kampfstoffe werden eingesetzt. Millionen und Abermillionen Tote…

cover reich und arm

Reich und Arm – Die wachsende Ungleichheit in unserer Gesellschaft Unsere Welt hat ein ernstzunehmendes Problem. Und das nicht erst seit kurzem. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander, auch wenn konservative Freier-Markt Apologeten nicht müde werden mit Zahlentricksereien das Gegenteil zu behaupten. Die Ausplünderung der Rohstoffe, die Vernichtung unwiederbringlicher Ressourcen, die Ausbeutung von Menschen, bis hin zur Versklavung folgt keinem Naturgesetz, sondern ist Menschengemacht und Menschengewollt.…

Carolin Hagebölling

 Interview mit Carolin Hagebölling Carolin Hageböllings Debüt Der Brief ist Anfang Juni bei dtv erschienen. Ein außergewöhnlicher Roman, der sehr kontrovers bewertet wird. Angesichts eines Literaturbetriebs, der massenweise Bücher produziert, die den geringst möglichen Widerspruch erzeugen und damit den größt möglichen Gewinn versprechen, scheint mir das schon mal ein Gütekriterium zu sein. Aber natürlich ist es nicht nur die lebhafte Diskussion, die mich auf den Titel neugierig gemacht hat. Als…

cover moral des krieges

Die Moral des Krieges. Für einen aufgeklärten Pazifismus. Gibt es einen gerechten Krieg? „Wann soll sich Deutschland militärisch engagieren?“ Sind die Reden des ehemaligen Bundespräsidenten Gauck, der sich als Hauptaufgabe gesetzt hatte, deutsche Soldaten müssten wieder zur Waffe greifen, um Frieden zu schaffen, Ausdruck eines aufgeklärten Pazifismus, für den der Philosoph Wilfried Hinsch wirbt? Bereits nach dem Vorwort von Die Moral des Krieges könnte man sich die weitere Lektüre sparen.…

cover_superposition

Superposition Kat Kaufmanns Superposition scheint mir eines der meist fehlrezensierten Bücher am Markt zu sein. Sie erhielt den aspekte-Literaturpreis für das beste Debüt 2015. In der Begründung heißt es: „Der Schriftstellerin Kat Kaufmann gelingt es in ihrem Debüt-Roman ‚Superposition‘ in großartiger Weise, die großen Fragen unserer Zeit neu zu stellen.“ Diese Vorlage diente den meisten Rezensenten dann wohl dafür, Kaufmanns Roman in die die großen Fragen unserer Zeit hineinzupressen. Es…

Cover Die Geschichte der Bienen

Die Geschichte der Bienen Der Beginn einer bitteren Dystopie: die meisten Insekten sind ausgestorben inklusive der so wichtigen Bienen. Als Folge herrschen Hungersnöte, die Menschheit ist stark dezimiert und Weltwirtschaft und Zivilisation sind weitgehend zusammengebrochen. Im China des Jahres 2098 übernehmen deshalb Menschen die Aufgabe der Bestäubung von Nutzpflanzen. Heerscharen von Menschen, die für einen Hungerlohn arbeiten. Um das Überleben des Kollektivs zu sichern, muss sich der Einzelne in China…

Cover Irenas Liste

Irenas Liste oder Das Geheimnis des Apfelbaums Am ersten September 1939 beginnt für die Bevölkerung Polens das Grauen des Zweiten Weltkriegs und die Terrorherrschaft der deutschen Nationalsozialisten. Die selbsternannten Herrenmenschen errichten ein Regime des Hasses, der Zerstörung und des massenhaften Mordes. Bis Kriegsende werden drei Millionen polnische Juden ermordet werden, fast 90 Prozent der ursprünglichen jüdischen Bevölkerung Polens. Insgesamt werden etwa 5.675.000 polnische Zivilisten getötet. Unter den 6 Millionen im…

Cover Wider die kalte Vernunft

Wider die kalte Vernunft Das Essay Wider die kalte Vernunft basiert auf einem wissenschaftlichen Beitrag der 2005 im Jahrbuch für Psychodynamische Forschung erschienen ist. Diese wissenschaftliche Grundierung merkt man dem Büchlein, entgegen anderer Werke von Arno Gruen, auch schmerzlich an. Sind doch die meisten Bücher von Gruen explizit an alle Interessierten gerichtet und eben nicht an ein exklusives akademisches Publikum. Zwar wurde der Beitrag für den Band überarbeitet und erweitert,…