Am 06.04.2021 werden die acht Nominierten für den Deutschen Sachbuchpreis 2021 bekanntgegeben. 135 Verlage haben insgesamt 220 Sachbücher eingereicht und eines der acht Ausgewählten darf ich dann hier auf Koreander vorstellen. Keine Ahnung warum, aber ich bin einer der Sachbuchpreisblogger 2021. Das freut mich natürlich sehr, dass mein kleiner Nischenblog dabei ist. 

Beim Sachbuchpreis vergibt die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Preise im Wert von 42.500 Euro für “ein herausragendes, in deutscher Sprache verfasstes Sachbuch, das Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung gibt”. Uff. Der Anspruch ist jedenfalls groß. Ich bin sehr auf die Nominierten gespannt und ob die Annahmen zutreffen. Auf den Preisträger entfallen dabei 25.000 Euro die anderen sieben Nominierten bekommen dann jeweils 2.500. Dafür kann man dann schon einiges erwarten.

Mit mir sind demnach auch noch sieben weitere, wirklich tolle, Blogger*innen dabei. In den nächsten Wochen stellen sich alle acht auf InstagramFacebook und Twitter vor. Unter dem Hashtag #sachbuchpreisbloggen werden wir in den nächsten Tagen und Wochen voneinander lesen.  Dabei stellt jede*r Blogger*in ein ihm*ihr zugelostes Sachbuch vor.

Mehr über den Sachbuchpreis, z.B. über die Jury, erfahrt ihr direkt auf den Webseiten des Deutschen Sachbuchpreises. Und später natürlich auch hier.

#sachbuchpreisbloggen